Heiligen- und Marientöne

Stefan Madrzak nimmt in seinem Programm deutlich Bezug auf Musik über Heilige. Mit vier Improvisationen im unterschiedlichen Stil über das Lied „Ihr Freunde Gottes“, DEM Lied über alle Heiligen Gottes, beginnt er das Programm bevor es sich einer besonderen Heiligen widmet: der Gottesmutter Maria. Das ist kein Zufall, gedenkt ihr die Kirche im Mai doch im Besonderen. Die Magnifikat-Versetten von Samuel Scheidt eröffnen die „Marientöne“, deren Mittelpunkt die bekannten Vertonungen des Ave Maria von Schubert und Gounod sind nebst einer Improvisation über die Gounod-Melodie. Einen grandiosen und jubelnden Abschluss erfährt diese Abendmusik mit der Komposition über die Melodie des gregorianischen Marien-Hymnus von Flor Peeters, der Domorganist in Mechelen war. 

Stefan Madrzak, Orgel

Stefan Madrzak, Orgel (Soest), wurde 1977 in Wesel geboren und ist heute als Organist, Arrangeur und Improvisator tätig und geht neben seinen Aufgaben als Domorganist und Kantor an St. Patrokli (Soest) einer vielseitigen Konzertätigkeit nach.
 Sein Repertoire um-fasst klassische Werke der Orgelliteratur aus 6. Jhd. und auch eigene Transkriptionen von Werken der Orchester- und Klavierliteratur. Seine Improvisationen sind u.a. durch experimentelle Klänge gekennzeichnet.

Nach dem Studium der Kirchenmusik (A-Examen, Aachen), der künstlerischen Reifeprüfung „Orgel“ (Prof. Johannes Geffert, Köln) sowie privater Studien im Bereich der Improvisation (Ansgar Wallenhorst, Ratingen) wurde er 2009 zum Domorganisten und Kantor an St. Patrokli in Soest ernannt. Neben dem Organistendienst sowie der Leitung verschiedener Chor-Ensemble initiiert Stefan Madrzak dort ein breit gefächertes Konzertangebot, das neben verschiedenen Orgelmusikformaten auch Chor- und Kammermusiken umfasst. Gleichzeitig geht er einer umfangreichen Konzerttätigkeit nach, die ihn bislang an bedeutende Kirchen und Kathedralen Europas führte (Berliner Dom, Hamburger Michel, Antwerpen Kathedrale, Gniezno Kathedrale). Im Mai 2015 gastierte er im Rahmen einer 16-tägigen Kalifornienreise in der St. Marys Cathedral (San Francisco) und der Cathedral of our Ladys of the Angels (Los Angeles) erstmalig in den USA.

2012 nahm Madrzak sein erstes Soloalbum auf, das unter dem Titel „Symphonic Thunder“ Werke von Bach, Widor, Rachmaninov u.a. umfasst, sowie Improvisationen im Stil der Minimal Music.

 

www.stefan-madrzak.de

 

Nächstes Konzert: 

Sonntag, 23. 09. 2018

18.30 Uhr

Newsletter abbonieren?

Dazu nutzen bitte das Formularfeld unter Kontakt.

Die Rheinberger Abendmusik werden unterstützt von: 

Letzte Aktualisierung:

06.08.2018 - 18:44 Uhr:

Programm der Saison 2018/2019 online gestellt

27.06.2018 - 15:43 Uhr:

Kategorie VIdeos Konzerte aktualisiert 

rheinberger abendmusik

Konzertreihe der Kath. Pfarrgemeinde St. Peter

Besucher seit August 2014:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christoph Bartusek